.
.

Steckbrief

einer Perle

.

Lage:  

östlicher Bayerischer Wald

Geologie:   

"Altes Gebirge" (Granit, Gneis)

Waldanteil: 

Oberlauf ca. 2/3, Unterlauf ca. 1/3

Einzugsgebiet:   

rund 850 km²

Quellgebiete:   

Nationalpark Bayerischer Wald an der tschechischen Grenze (1370 m ü. NN)

Mündung:   

in Passau (290 m ü.NN) in die Donau

Höhenunterschied:  

rund 1100 m

Fließlänge:   

rund 60km

Abflusszahlen an der Mündung:

mittl. Niedrigwasser           MNQ:     

5 m³/s

Mittelwasser             MQ:     

18 m³/s

mittl. Hochwasser           MHQ:     

170 m³/s

großes Hochwasser              HQ:     

350 m³/s

Gewässertyp:   

Mittelgebirgsfluss

Wassertemperatur:   

0 bis max. 18°C

Fischregion:   

Forellen- und Äschenregion

bedrohte Arten:   

Fischotter; Huchen, Nase, Bachneunauge; Flussperlmuschel, Flusskrebs; Wasseramsel; Eisvogel. Igelkolben, Wasserstern, u.a.
.
biologische Gewässergüteklasse:
Quellbäche I (unbelastet), aber versauert
Oberläufe I-II (gering belastet)
Unterlauf II (mäßig belastet)
Versauerung über 700 m ü.NN

Bevölkerungsdichte:   

108 E/km²

Anschlussgrad an zentrale Kläranlagen:   

i.M. 91 %

Ausleitungskraftwerke:  

ca. 100 

.
Teileinzugsgebiete (mit Hauptort):
Große Ohe (Spiegelau)
Kleine Ohe (Grafenau)
Mitternacher Ohe (Schönberg)
Wolfsteiner Ohe (Perlesreut)
Osterbach (Röhrnbach)
Saußbach (Freyung)
Ilz - Oberlauf (Fürsteneck)
Ilz - Unterlauf (Passau)

berührte Landkreise: (Anteil vom Einzugsgebiet):

Freyung - Grafenau (rd. 60%)
Passau (rd. 30%)
Stadt Passau (rd. 10%)

insg. 35 Gemeinden

.

Sanierungsziele:

Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands
Unterlauf biol. Gewässergüte I-II (gering belastet)
Badewasser - Qualität
biologische Durchgängigkeit an den Staustufen
spezifischer Artenschutz: Flussperlmuschel, Flusskrebs, Fischotter; Wasseramsel etc.